Service
Persönliche Beratung
0441 18131911
Selbst gemachter Holzaufsteller mit Retro Prints steht auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch.

Kreativtipps

DIY-Erinnerungsgalerie: Ganz einfach selbst gemacht

Wie wäre es, dem eigenen Papa, Beschützer und Alltagsheld mit einem DIY-Weihnachtsgeschenk zu zeigen, wie unverzichtbar er ist? Perfekt geeignet ist eine Erinnerungsgalerie mit persönlichen Fotos, Sprüchen und kleinen Notizen.

Dazu eignen sich die Retro Prints von CEWE ideal. Denn auf den Fotoabzügen im Vintage-Look haben Sie unterhalb des Motivs Platz für Text – wie bei einem Sofortbild. Die Art Prints können Sie direkt online oder in der CEWE Fotowelt Software mit lieben Worten versehen.

Besonders gut zur Geltung kommen die Retro Prints in einem selbst gebastelten Holz-Aufsteller. So kann der Papa immer wieder durch die schönsten Erinnerungen blättern – und hat die liebevollen Botschaften seiner Familie stets vor Augen, zum Beispiel am Arbeitsplatz.

Auf einem Tisch liegen alle Bastelmaterialien für den Kalender wie Retro Prints von CEWE, Holz, Klebstoff und Werkzeug.
Für den Fotoaufsteller werden nur wenige Utensilien benötigt.

Das brauchen Sie:

  • Retro Prints (z. B. im 16er-Set)
  • 3 Holzbretter (Maße: 10 x 18 Zentimeter)
  • 1 Rundstab aus Holz
  • Leim
  • Bohrer
  • Locher
  • Lederband, ca. 24 Zentimeter
  • Bleistift
  • Lineal
  • Buchstabenstempel und Stempelkissen
Zwei Hände nehmen Retro Prints mit Fotos und Sprüchen aus der CEWE-Box.

1. Retro Prints gestalten

In der CEWE Fotowelt Software finden Sie vorgefertigte Designs für die Retro Prints mit Sprüchen. Diese sind mit Fotos Ihrer schönsten Erlebnisse kombinierbar. Unter den Motiven bietet die weiße Fläche Platz für kleine Botschaften.

Eines der Bretter wird mit Stift und Lineal bearbeitet, daneben liegt Bastelmaterial.

2. Bauteile vorbereiten

Für den Galerieaufsteller benötigen Sie drei Holzbretter. Vielleicht ergattern Sie im Baumarkt sogar ein paar kostenlose Reste, die Sie zu diesem Zweck nutzen können. Zeichnen Sie auf zwei der Bretter in der Mitte der oberen schmalen Seite, etwa zwei Zentimeter vom Rand entfernt, eine kleine Markierung. Bohren Sie dort jeweils ein Loch im Durchmesser des Rundstabs.

Auf ein Holzbrett wird Leim aufgetragen.

3. Den Aufsteller zusammensetzen

Verbinden Sie den Rundstab mit den beiden Außenwänden des Aufstellers. Etwas Leim am Ende des Stabes sorgt für die nötige Stabilität. Die Außenwände leimen Sie danach ebenfalls auf die Bodenplatte. Lassen Sie den Leim gut trocknen.

Fuß der Erinnerungsgalerie wird mit Buchstabenstempeln beschriftet.

4. Aufsteller bestempeln

Per Buchstabenstempel können Sie den Fuß der Erinnerungsgalerie mit einer kleinen Widmung versehen. Das könnte wie in unserem Beispiel der Titel „Bester Papa“, aber auch ein Name oder Kosename sein.

Retro Prints werden mit einem Lederband am Rundstab befestigt.

5. Retro Prints befestigen

Schneiden Sie das Lederband in zwei gleich lange Stücke von 12 Zentimetern. Lochen Sie Ihre gegebenenfalls sortierten Retro Prints gleichmäßig in den oberen Ecken und führen Sie die Schnur durch die Löcher und danach um den Rundstab. Verknoten Sie die Enden.

Tipp: Die Motive der Galerie können Sie jederzeit austauschen oder mit weiteren Retro Prints ergänzen. So bleibt die Galerie immer aktuell!

Selbst gemachter Holzaufsteller mit Retro Prints steht auf einem weihnachtlich gedeckten Tisch.
Dank des Aufstellers kann Papa immer wieder durch die Retro Prints blättern und in Erinnerungen schwelgen.

Von Gestaltungstipp bis Fotobuch-Format

So werden Ihre Erinnerungen greifbar