Das Foto zeigt ein Moodboard im Japandi-Stil. Es sind verschiedene Naturfaserstoffe, Dekoaccessoires wie Schüsseln, eine nostalgische Schere, eine Vase aus Holz und Bilderrahmen zu sehen. Die häufigsten Farben sind Beige, Sand und Creme, kombiniert werden sie mit wenigen dunklen bis schwarzen Akzenten.

Kreativtipps

Japandi Style: Hygge und Scandi treffen auf Fernost

So setzen Sie den Mix aus Nord und Fernost mit ruhigen Farbtönen und Fotos in Ihrem Zuhause um.

In diesem Trend werden japanischer Minimalismus und skandinavische Gemütlichkeit vereint, Japan trifft auf Skandi-Chic. Das bedeutet eine rustikale, aber reduzierte Ästhetik. Diese lässt sich ganz leicht mit klaren Linien, natürlichen Materialien und ausgewählter, schlichter Dekoration umsetzen. Dazu greifen wir auf helle Farben wie Creme, Naturweiß und Beige zurück und setzen dunkelgraue oder schwarze Akzente. Anstatt neue Möbel anzuschaffen, können Sie Ihrem Wohnraum mit großen Wandbildern wie zum Beispiel Premium Postern im Rahmen den gewünschten Japandi-Look verleihen.

Beige in allen Facetten

Auf einem Stück Stoff aus Naturfaser liegen verschiedene Materialien in Beigetönen.
Von Cotton bis Sand: Sanfte Beigetöne bestimmen die Dekoration.
Ihr Wandbild direkt bestellen.

Beige ist die prominente Farbe des Japandi-Stils – und zwar in vielen verschiedenen Nuancen. Bei den Accessoires kommen also unterschiedliche Nuancen dieser natürlichen Farbwelt vor. Auf diese Weise entsteht mühelos ein Look, der Harmonie ausstrahlt und eine Atmosphäre der Achtsamkeit schafft. Schwarze Akzente sorgen für einen interessanten Kontrast.

Stilvolle Symbiose

Auf einem Stück Stoff aus geriffelt gewebter Naturfaser liegt ein Klemmbrett aus Holz mit kleinem schwarz-cremefarbenem Quadratmuster. Auf das Brett ist ein Foto geklemmt, das einen beigefarbenen Stuhl zeigt.
Mit Japandi gelingt der Spagat zwischen Eleganz und Gemütlichkeit.

Wenn es um die Einrichtung geht, ist Japan bekannt für seine geradlinige Ordnung. Aus Skandinavien kennen wir ebenso erstklassiges Design, das gleichzeitig praktisch, stilvoll, aber auch gemütlich ist (Stichwort Hygge). Die Parallelen sind unverkennbar, warum also nicht das Beste aus zwei Welten vereinen?

Natürliche Textilien

Gefaltete Stoffe aus Naturfasern liegen übereinander. Auf dem vorderen Stoff ist ein Aufnäher mit der Aufschrift „Enjoy the simple things in life“ sichtbar. Darauf liegt schwarz gefärbter getrockneter Flachs.
Ungefärbte Stoffe aus Naturfasern eignen sich ideal für den Japandi-Stil.

Neutrale Farben kombiniert mit groben Strukturen: Wenn Sie auf der Suche nach Decken, Tischsets, kleinen Teppichen und Co. im Japandi-Look sind, passen pflanzliche Stoffe wie Baumwolle, Leinen, Jute, Sisal und Bast. Oder Sie gestalten Premium-Kissen mit Ihren eigenen Aufnahmen in der gewünschten Farbwelt. Perfekt sind auch Trockenblumen, die zudem nachhaltiger als wöchentlich wechselnde, frische Schnittblumen sind. Tipp: Im Fachhandel (Deko und Bastelbedarf) finden Sie schwarz gefärbtes Samtgras, Flachs oder Ruscus, der auch als Mäusedorn bekannt ist.

Viel Spaß beim Dekorieren wünscht Ihr Team von CEWE.

Haben Sie Lust auf noch mehr Einrichtungstrends? Tauchen Sie auch in unsere Wohnraumgestaltung im Stil "Organic" und "Happy" ein.

Inspirationen für Ihr nächstes Geschenk

Das machen Sie aus Ihren schönsten Fotos