"Diese Messe ist auch für Mitarbeiter gemacht"

Bei CEWE in Oldenburg haben wir seit Monaten im Vorbeigehen einen Blick in den Besprechungsraum 1 im Untergeschoss werfen können. Durch die halb geöffnete Tür zu sehen: konzentrierte Gesichter. An der Wand neben der Tür das Hinweisschild: „photokina 2014“.

Dann ist es auch für mich selbst endlich so weit: Ich bin in Köln, um die Leitmesse zum Thema Imaging zu besuchen.

Mitarbeiterbesuch CEWE photokina

Waren am Sonnabend auf der photokina: Mitarbeiter der einzelnen Produktionsstandorte von CEWE. Fotos: Pascal Mühlhausen, Fotostudio CEWE

Rot bestimmt das Bild von Messe und Stadt

Spätestens jetzt beginne ich zu ahnen, was im oben genannten Besprechungsraum mit viel Liebe zum Detail, Zeit und Herzblut auf die Beine gestellt wurde. Denn ein roter Faden zieht sich durch die Stadt. Bis zur Messe. Der „CEWE Faden“.Seit meiner Anreise begegnet mir CEWE. Plakate am Bahnhof. Zahlreiche Plakate entlang der Deutzer Brücke.

Dem Taxi-Fahrer erzähle ich schon ein wenig stolz: „Da arbeite ich – bei CEWE“. Eine Bemerkung, die dazu führt, dass wir über Familie und Fotobücher sprechen.

Dann: Köln-Messe. Unendlich große CEWE Werbebanner auf der Gebäudefront. Ich passiere den Eingang West. Steuere auf Halle 4a zu. Ein Blick in den Plan ist nicht nötig, denn das Motto dieser photokina lautet unmissverständlich: Ich sehe was, das du auch siehst und das ist rot.“

Unsere Präsenz ist beeindruckend. Wenig später bin ich einer von 300 lächelnden Mitarbeitern, trage ein passendes rotes Accessoire am Stand, treffe Kooperationspartner, schlafe wenig, stehe viel und bin völlig begeistert. Es ist die tollste Messe, die ich bisher gesehen habe!

photokina cewe Mitarbeiterbesuch

Schauen, staunen, sich untereinander austauschen: Die Möglichkeit, die photokina zu besuchen, wurde von den CEWE Mitarbeitern mit offenen Armen empfangen.

Besuch der Mitarbeiter aus den Standorten

Am Sonnabend dann haben alle anderen Mitarbeiter der Betriebe aus Oldenburg, Mönchengladbach und aus München die Möglichkeit, ebenfalls ihre eigenen aufregenden Eindrücke auf der photokina zu sammeln. Schon um 6 Uhr waren die Busse in den Betriebsstätten losgefahren, um zur Öffnung der Besucher-Tore um 10 Uhr am Start zu sein.

Vier Busse insgesamt. Einige Mitarbeiter waren schon vor 4 Uhr aufgestanden, um dabei zu sein. Am Stand angekommen, werden sie von unseren Vorständen begrüßt. Etwa durch deren Vorsitzenden Herrn Dr. Rolf Hollander, der sie „am schönsten Stand der photokina“ willkommen heißt und zunächst das Motto „Freude am Foto“ erläutert.

Herr Dr. Reiner Fageth – Vorstand für den Bereich Forschung und Entwicklung – erklärt die Funktionsweise des neuen Services „CEWE MY PHOTOS“. Dabei verwendet er seine privaten Urlaubsbilder. Sympathisch! Nach einem Kaffee am Stand ist dann auch die letzte Müdigkeit der Angekommenen verflogen.

Wie sich Freude am Foto anfühlt?

CEWE photokina Mitarbeiterbesuch

Pflichttermin: Das gemeinsame Mitarbeiterfoto. Hier zu sehen: Unsere Kollegen aus dem Standort Oldenburg.

Zwei Kollegen aus der Software-Abteilung frage ich nach den Erwartungen auf der Messe: „Wir wollen einmal die gemeinsame Arbeit der vergangenen Jahre als „Gesamtwerk“ in Form einer Messe betrachten. Und mit Kunden ins Gespräch kommen.“ Eine Tischnachbarin stimmt gleich zu. „Wir arbeiten im Versand. Wenn wir die Produkte sehen, sind sie schon verpackt. Für uns ist es auch sehr spannend, alles mal anfassen zu können.“

Ausgerüstet mit einem kleinem „CEWE Vesper-Paket“ ziehen sie dann auf die Messe los. Herr Carsten Heitkamp, unser Vorstand für deutsche Betriebe, Logistik und Personal, erklärt: „Die Messe ist auch für die Mitarbeiter gemacht“.

Als dann auf unserem CEWE Stand Fotos vor dem Greenscreen gemacht werden, um auch noch den daheim gebliebenen Kollegen Grüße mit der „CEWE FOTOWELT App“ zu verschicken, merke ich, wie sich die Freude am Foto anfühlt.

Nada Lassauer CEWE

photokina-begeistert: Nada Lassauer.

Auf Wiedersehen!

Als sich meinen Kollegen am Nachmittag wieder auf die Rückreise machen, sind sie ebenso begeistert wie ich. „Was nehmt Ihr von der Messe mit?“, frage ich. „Erstmal natürlich unendlich viele Eindrücke und Erlebnisse – es gibt keine vergleichbare Messe!“

Nach vielen tollen Begegnungen und Gesprächen mache auch ich mich wieder auf den Heimweg. Die Messetage waren erlebnisreich und wunderbar, aber eine Tortour für meine Füße. Im Hotel ziehe ich schließlich meine Folter-Schuhe aus und gelbe Sneakers zum Etuikleid an. Egal!

Am Bahnhof winke ich nochmal einem CEWE Plakat zu. Und denke mir im Stillen: „Auf Wiedersehen, photokina – und bis zum nächsten Mal!“

 


Nada Lassauer ist Kommunikationswirtin und seit 2011 bei CEWE im Geschäftsbereich OnlineFotoservice tätig. Dort verantwortet sie unter anderem fachbereichsübergreifende Projekte und Kooperationen zur Vermarktung der Produkte und Services.

Sie interessieren sich für weitere Eindrücke der photokina? Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite – hier pflegen wir auch in den kommenden Tagen noch Fotos der Leitmesse zum Thema Bild ein. Viel Spaß beim Entdecken!

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.