Mein Blog-Tipp: Info-Blitzlichter vom Umweltfotofestival "horizonte"

Liebt selbst die Fotografie: Journalist Karsten Hinzmann
gibt „fotoblog Zingst“ seine Stimme

Von Nico Lindner

fotoblog Zingst

Mein Blog-Tipp für Mai: Der „fotoblog Zingst“.
Screenshot: Nico Lindner

Offizielle Pressemitteilung zum Auftakt? Gut. Regelmäßige Nachrichten, sollte sich etwas Neues ergeben? Noch besser. In meinen Augen besonders lebendig: Wenn Berichterstattung zu einem bestimmten Ereignis durch ein Internettagebuch mit zusätzlichen Stimmungsbildern versorgt wird.

Ein Musterbeispiel ist mir heute beim Besuchen der Seiten zum Zingster Umweltfotofestival „horizonte“ (25. Mai bis 1. Juni) aufgefallen. CEWE zählt zu den Sponsoren. Neben den klassischen Kanälen wird hier auch ein Blog genutzt, um ein Gefühl für die aktuelle Stimmung im Ostsee-Fotomekka zu vermitteln. Das gelingt: Über „fotoblog Zingst“ gibt hier der Hamburger Journalist Karsten Hinzmann lebendig, kurzweilig und nah am Geschehen Einblicke in das Umweltfotofestival.

Vertraut mit Textarbeit und fotografiebegeistert

Beispielsweise, indem er die Bremer Fotografin Kerstin Warncke vorstellt, die ihm in Zingst mit ihrer besonderen Ausrüstung auffiel. Oder vom Foto-Workshop mit Patrick Ludolph berichtet. Daraus entstand ein Blogpost, der auch fototechnisch zeigt, wie viel Spaß Zingst augenscheinlich macht.

Karsten Hinzmann fotoblog Zingst

Für den „fotoblog Zingst“ verantwortlich:
Karsten Kinzmann. Foto: Oliver Elsner

Karsten Hinzmann versteht es nämlich nicht nur, Stimmungen in Textform zu gießen – er beherrscht auch seine Kamera. Kurz, nachdem ich den Zingster Fotoblog gefunden habe, klappt die Kontaktaufnahme mit dem Hamburger Journalisten. Er sitzt zu diesem Zeitpunkt im Büro der Kur- und Tourismus GmbH, organisatorischer Dreh- und Angelpunkt für das Festival. Ein Arbeitsplatz auf Zeit, bis die multimediale Betreuung für das Festival für ihn abgeschlossen ist.

„Fundgrube für die Augen“

Seit März gebe es den Blog bereits, berichtet Karsten Hinzmann: „Vor allem jüngere Leute sollen so erreicht werden.“ Deren Interessen forscht der 45-Jährige gerne nach. Er liebt vor allem die Arbeit mit der Kamera: „Ich fotografiere seit dem 15. Lebensjahr. In Zingst habe ich die Chance, über ambitionierte Fotografen zu berichten und mit ihnen zu sprechen. Ich kenne mich in beiden Welten aus.“

Karsten Hinzmann ist Zingst längst verfallen: „Regelmäßig stoße ich beispielsweise auf Bilder, auf die ich selbst nie gekommen wäre. Zingst ist eine wunderbare Fundgrube für die Augen.“

 

Unter dem Titel „Mein Blog-Tipp“ veröffentlicht Nico Lindner regelmäßig Links zu interessanten Blogs, die sich mit dem Thema Fotografie beschäftigen. Subjektiv, im Idealfall mit Zitaten der Urheber garniert, hoffentlich neugierig machend. Und, welcher Fotografie-Blog gehört zu Ihren Lieblingen?

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.