"Haus der Photographie": Ute und Werner Mahler treffen den Geschmack

Silke Oellrich genießt exklusives Kunsterlebnis
in den Hamburger Deichtorhallen

Empfang Gewinnspiel Deichtorhallen

Bleibt der Besuch im „Haus der Photographie“ in guter Erinnerung: Silke Oellrich (Mitte) und Freundin Katrin Zelinski. Rechts: Bastian Freese (CEWE), der beide während des Empfangs begleitete. Foto: Hergen Griesbach (CEWE)

Noch vor der offiziellen Eröffnung einen Blick hinter die Kulissen einer großen Ausstellung werfen können, und das in Anwesenheit der Künstler selbst: Für Silke Oellrich und ihre Freundin Katrin Zelinski hat sich dieser Traum vor Kurzem im „Haus der Photographie“ der Hamburger Deichtorhallen erfüllt. Im Rahmen der Werkschau-Eröffnung von Ute und Werner Mahler haben sie ein exklusives Kunsterlebnis genossen. CEWE, Premiumpartner der Deichtorhallen, hatte die Reise gemeinsam mit dem Hamburger Ausstellungshaus über ein Gewinnspiel ausgelobt.

Silke Oellrich bleibt das Erlebnis im „Haus der Photographie“ in lebhafter Erinnerung: „Wir fanden die gesamte Ausstellung sowie die Anwesenheit von Ute und Werner Mahler (…) aufregend.“ Die Vorfreude der anwesenden Kunstbegeisterten sei schnell auf sie übergesprungen: „Von der Aufregung aller Besucher wurden wir regelrecht angesteckt.“

Ute und Werner Mahler zählten während  der DDR-Zeit zu den prägenden Künstlern des Ostens. Einen persönlichen Bezug zu Ostdeutschland habe sie zwar nicht, berichtet Silke Oellrich. Trotzdem kann sie sich gut an den Mauerfall erinnern: „Ich besuchte noch die Grundschule und war damals verwundert, warum plötzlich so viele neue Kinder (…) auf die Schule kamen.“ Gespannt habe sie im Anschluss das Geschehen mit ihrer Familie im Fernsehen verfolgt.

Eröffnung Mahler-Werkschau Deichtorhallen

Erhielten viel Applaus: Ute (vorne, 2.v.l.) und Werner Mahler (Mitte). Links: Ingo Taubhorn, Kurator der Deichtorhallen. Foto: Hergen Griesbach (CEWE)

Neben ihren Eindrücken konnten die beiden Frauen ein von Ute Mahler signiertes Buch aus Hamburg mitnehmen. Das Kunsterlebnis war gleichzeitig Anlass, Hamburg näher kennenzulernen. „Am nächsten Tag waren wir noch im Miniaturwunderland“, schildert Silke Oellrich einen weiteren Höhepunkt – sehenswert vor allem wegen der dort bereits fertiggestellten Elbphilharmonie. Oellrich: „Wir haben zwei tolle Tage in Hamburg verbracht – dafür vielen Dank an CEWE!“

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.