Deutsche Gesellschaft für Photographie: Kulturpreis 2014 geht an Gottfried Jäger

„Wichtiger Impulsgeber seit den 1970er Jahren“ folgt Persönlichkeiten wie F.C. Gundlach und Man Ray

Von Nico Lindner

Kulturpreis 2014 Deutschen Gesellschaft Photographie

Prof. Dr. Gottried Jäger (Mitte) nimmt den Preis aus den Händen von Ditmar Schädel (l., Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Photographie) und Dr. Christiane Stahl (r., stellvertretende Vorsitzende) entgegen. Foto: DGPh

Die „Deutsche Gesellschaft für Photographie“ (DGPh) ehrt einen Botschafter der photographischen Bildsprache: Prof. Dr. Gottfried Jäger hat auf ihrem Symposium „Missing Links & Forschunglücken“ in Berlin den Kulturpreis 2014 in Empfang genommen. Vor Jäger wurde der Preis bereits Persönlichkeiten wie Prof. Klaus Honnef, Prof. F.C. Gundlach, Lennart Nilsson oder auch Man Ray  überreicht.

Jäger sei seit den 1970er Jahren ein wichtiger Impulsgeber für die Photographie, so die DGPh. In seiner Person vereine sich vieles von dem, was die Photographie nach dem 2. Weltkrieg ausmache. Ditmar Schädel, Vorstandsvorsitzender der DGPh, zu CEWE FOTOBUCH.de: „Die Besonderheit bei Gottfried Jäger ist die Ganzheitlichkeit seines Ansatzes. Er durchdenkt und thematisiert die theoretischen Aspekte der Photographie und überführt seine Erkenntnisse in künstlerische Arbeiten.“

„Wichtiger Motor“

Die gegenseitige Befruchtung lasse Jäger wiederum in seine Tätigkeiten an der Hochschule in Bielefeld einfließen, hebt Schädel hervor: „Dort ist er beispielsweise ein wichtiger Motor der seit über 30 Jahren existierenden Bielefelder Schule, unter anderem mit seinem jährlichen Symposium.“ Seine wichtigsten Arbeiten würden das Strukturelle der Photographie untersuchen und lassen es als künstlerische Form anschaulich werden.

Das Zusammentreffen der Mitglieder der DGPh in Berlin ist Auftakt für eine Reihe von Tagungen, macht Ditmar Schädel auf Anfrage von CEWE FOTOBUCH.de Appetit: Beispielsweise während des „Lumix“-Festivals in Hannover. Ergänzend sollen Termine zu juristischen Herausforderungen der Photographie in Köln stattfinden. Ditmar Schädel: „Außerdem wird der DGPh-Bildungspreis verliehen sowie der Dr.-Erich-Salomon-Preis auf der photokina vergeben.“ Auf der europäischen Leitmesse rund um das Bild bekommt das Photographie-Studium mit Unterstützung der DGPh gleich mehrere Gesichter: „Im Rahmen der „photokina academy“ präsentieren sich dort internationale Hochschulen und Ausbildungsstätten.

Weiterführende Links:

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.