"Brautpaare suchen etwas Neues und Lockeres" – und bekennen im Jahr 2014 Farbe

CEWE Kreativ-Expertin Sarah Asche: Hochzeitsmottos werden immer einzigartiger

Hochzeitskleid im Vintage-Look mit viel Spitze. Foto: Fotolia

Hochzeitskleid im Vintage-Look mit viel Spitze – das lässt nicht nur das Herz des Bräutigams höher schlagen. Foto: Fotolia

Paare stellen heute ihre Hochzeit unter ein bestimmtes Thema, planen sie bis ins kleinste Detail – und haben daran gemeinsam große Freude. Sarah Asche ist Kreativ-Expertin bei CEWE – welche Hochzeitstrends sind Ihrer Meinung nach im Kommen? Ihr erster Eindruck: „2014 wird es bunt!“

Die Tendenz gehe in diesem Jahr hin zu weichen Nuancen. Pastellfarben stehen hier bei der Farbauswahl im Fokus, besonders Mint und Pfirsich.  Sarah Asche: „Dazu lassen sich besonders schön Metallic-Töne wie Gold und Kupfer kombinieren. Die Themen Geometrie und grafische Muster, beispielsweise in Form von Dreiecken und Rauten, funktionieren wunderbar mit Gold und Pastelltönen.“

Auch alle, die es knalliger mögen, dürfen sich auf etwas Neues freuen: Pink, Sonnengelb und Royalblau zählen ebenfalls zu den Hochzeits-Trendfarben 2014. Sie dürfen  auch gerne kombiniert werden. „Kaum Bedeutung hat Neon in diesem Jahr“, prognostiziert Sarah Asche. Die verschiedenen Farbzusammenstellungen können sich neben der Kuchenglasur oder den Accessoires der Braut auch in der Hochzeits-Papeterie wiederfinden.

Für Einladungs-, Tisch- und Menükarten bietet CEWE vielseitige Gestaltungsvorlagen an, die regelmäßig  neue Trends aufgreifen. Mittlerweile stehen unter www.cewe.de/fotowelt.html über 1.200 Designs zur Verfügung. Die CEWE CARDS als Klappkarten Klassik gibt es beispielsweise im 10er-Set mit passenden Umschlägen ab 14,99 EUR.

Weiterhin beliebt: Vintage und Green Wedding

Sarah Asche, Kreativ-Expertin bei CEWE. Foto: CEWE

Sarah Asche Kreativ-Expertin bei CEWE. Foto: CEWE

„Für mich sind die Themen Vintage und Rustic Wedding immer noch sehr wichtig“, sagt Sarah Asche. Beim Motto „Vintage“ können sich Paare von vergangenen Dekaden inspirieren lassen, genauer den 1920er- bis 1970er-Jahren. Flohmärkte, der Dachboden von Eltern oder Großeltern oder Secondhandläden halten oft wahre Schätze zu diesem Motto parat. Als Material liegt Spitze im Trend. Ob im Brautkleid oder als Tischdekoration – damit gelingt der echte „Vintage“-Look.

Themen wie „Rustic“ oder „Green Wedding“ spiegeln die Sehnsucht nach Natur und Nachhaltigkeit wider. Natürliche Materialien und Farben finden darin genauso Raum wie ökologisch produzierte Lebensmittel und Bekleidung. „Dazu empfehle ich auch Pastelltöne wie Mint und Pfirsich“, rät Sarah Asche. Baumrinde, Leinen oder Sisal eignen sich für die Tischdekoration. Asche: „Besonders stimmig wird das Ganze, wenn auf dem Land in einer alten Scheune oder einem Gutshof gefeiert wird.“

Immer individueller – die verrücktesten Mottos 2014

Dezente Hochzeitsfarbtöne

In Minttönen gestaltet: Dezente Farben gehören zu den Favoriten. Foto: CEWE

Nicht mehr ganz so neu, aber immer detailverliebter geplant sind Hochzeiten im Rockabilly-Style. Der Petticoat unter dem Brautkleid, ausgefallener Haarschmuck wie Hüte oder Bänder mit Polka Dots sowie Hosenträger für den Bräutigam machen dieses Motto erst richtig authentisch. Dazu passend:  Spezielle Frisuren der 50er-Jahre und die Farben Rot, Weiß und Schwarz sowie die authentische Musikbegleitung.

Das Paar ist gemeinsam Videospielen verbunden? Sie können ihr Hobby kurzerhand zum thematischen Überbau der eigenen Hochzeit machen. Das Motto Retro-Videospiele ist im Kommen. „Ganz vorne dabei ist hier der Super Nintendo: Diese Konsole gilt heute als Kult-Objekt“, sagt Sarah Asche. Super Mario, Kirby oder Aladdin liefern Inspiration für die Accessoires für die beliebten Selbstporträts der Gäste, das sogenannte Photobooth – oder für die Gestaltung der Hochzeitstorte.

„Brautpaare suchen heutzutage einfach etwas Neues und Lockeres für ihre Hochzeiten“, resümiert Kreativ-Expertin Sarah Asche. Stets wichtigster Punkt: „Die Hochzeitsfeier passt zum Geschmack des Paares.“

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.