Internationaler Naturfoto-Wettbewerb "Glanzlichter": Basstölpelkolonie verzaubert die Jury

Veranstalterin Mara Fuhrmann: „Das Bild ist in allem perfekt“ /
Über 16.000 Bilder eingesendet

Glanzlichter Gewinnerfoto Pål Hermansen Norwegen

Preisgekrönt: Pål Hermansen aus Norwegen ist „Glanzlichter-Naturfotograf 2014“. Sein Bild trägt den Namen „Coming home“. Foto: Pål Hermansen

Von Nico Lindner

Das Siegerfoto für „Glanzlichter der Naturfotografie 2014“ ist gefunden: Pål Hermansen hat mit seinem Bild „Coming home“ die Herzen der Jury erobert. Der Norweger fängt auf seiner Aufnahme eine Basstölpelkolonie auf den Saltee Islands in Irland ein. Veranstalterin Mara Fuhrmann: „Das Bild ist in meinen Augen in allem perfekt. Ob Lichtstimmung, Anordnung der Bildelemente oder der als Eyecatcher einfliegende Vogel – es erzählt, wie Basstölpel leben.“

Nachwuchs zeigt Klasse

Neben Fuhrmann zählt Jörg Uhlenbrock (CEWE) zur Jury, Leiter des Fotokultur-Marketings bei CEWE, außerdem Robert Haasmann, Präsident des Österreichischen Verbandes für Tier- und Naturfotografie. Vier Tage nahm die gemeinsame Beurteilung der Bilder in Anspruch.

Glanzlichter 2014 Fotograf Mike Schumacher

Nachwuchs-Naturfotograf Mike Schumacher schuf dieses Werk: Schwalbenschwanz-Schmetterling trifft auf Marienkäfer. Foto: Mike Schumacher

„Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotograf 2014“ darf sich der 17-jährige Mike Schumacher aus Deutschland nennen. Auf seinem Bild sind Schwalbenschwanz-Schmetterling und Marienkäfer auf einer Gerstenähre zu sehen. Mara Fuhrmann im Gespräch mit CEWE FOTOBUCH.de: „Für mich ist Mike ein herausragender Fotograf. Er besitzt einen besonderen Blick für das Motiv und Geduld.“ Dass er jede freie Minute mit der Kamera in der Natur verbringe, habe sich auch in diesem Fall bewährt. Denn: „Oft arbeiten Fotografen auf ein Motiv hin, teilweise mehrere Tage.“

Acht Kategorien standen für 2014 zur Auswahl. Die Ausstellung aller Gewinnerfotos findet während der 16. Augsgabe der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage (15. bis 18. Mai) statt. Am Freitagabend ist die offizielle Siegerehrung. Nach Abschluss der Naturfototage geht die Ausstellung dann auf Wanderschaft: Zwei Jahre werden Museen, National- und Naturparks sowie Galerien zu prominenten Haltestellen, außerdem die Photokina. Der Veranstalter hält dazu einen eigenen Terminkalender bereit.

„Resonanz freut mich sehr“

Für den internationalen Naturfotowettbewerb wurden über 16.000 Aufnahmen eingesendet. CEWE ist Hauptsponsor und macht es möglich, das Preisgeld für den Sieger auf 2.500 Euro zu erhöhen. Durch CEWE können die Siegerbilder außerdem auf Alu-Dibond präsentiert werden. Insgesamt wurden mit Hilfe der Sponsoren Preise im Wert von 27.000 Euro bereit gestellt.

Veranstalterin Mara Fuhrmann: „Die ‚Glanzlichter‘ existieren bereits seit 16 Jahren. Es freut mich, dass der Wettbewerb weiterhin so gut angenommen wird.“ Nach dem „Wildlife Photographer of the Year “ von BBC und Natural History Museum (London) sei der Wettbewerb der zweitgrößte seiner Art. Zu den Partnern zählt der „Deutsche Verband für Fotografie“, Schirmherrin ist Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

  • Sie sind neugierig geworden? Auf der offiziellen Seite der „Glanzlichter“ finden Sie unter anderem mehrere Galerien. Sie zeigen die Siegerfotos der einzelnen Kategorien. Viel Freude beim Entdecken!
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.