Schärfe, Tiefenschärfe

Hallo liebe Leser, heute möchte ich grob auf das Thema Schärfe/Tiefenschärfe eingehen.Wie ist das noch mit der Blendenöffnung und der Auswirkung der Schärfe im Bild ? Ja dieses Thema ist etwas umfangreicher und es macht viel Spaß wenn man verinnerlicht hat, wie man mit Schärfe spielen kann. Ich habe eine Kamera genommen, sie auf ein Stativ gestellt und ausgerichtet. Wie auf den Bildern erkennbar habe ich große Blumenkübel fotografiert. Ich habe bei jedem Bild den ersten Kübel fokussiert (auf diesen Punkt scharf gestellt). Ich habe auf jeden Bild die entsprechende Belichtungszeit + Blendenöffnung geschrieben.

1. Bild: erkennbar bei Blende 2,8 (weit geöffnete Blende = kleiner Blendenwert) ergibt das wenig Tiefenschärfe. Erkennbar dadurch, dass der Bereich vorne im Bild (fokussierter Bereich) scharf ist und der Rest im Bild unscharf wird.

Geringe Tiefenschärfe bei einer weit geöffnete Blende = kleiner Blendenwert

2. Bild: leicht abgeblendet. Man erkennt jetzt bei genauem hinsehen wie sich der Schärfenbereich ein kleines bisschen mehr ausdehnt.

Erweiterter Schärfebereich

Jetzt sollte man (sofern man Manuell belichtet) mit der Belichtungszeit kompensieren. Also für Bilder mit klassischem „vorne Scharf hinten unscharf“-Stil gehen Sie nah an Ihr Motiv, öffnen Sie Ihre Blende zusätzlich und kompensieren Sie mit Ihrer Belichtungszeit die geöffnete Blende.Wollen Sie einen großen Bereich im Bild scharfstellen so schließen Sie die Blende (Großer Numerischer Wert, kleine Blendenöffnung)

Spielen Sie mit den Einstellungen Ihrer Kamera

Spielen Sie mit den Einstellungen Ihrer Kamera

 

Ihr David Scheicho
Source: Das CEWE FOTOBUCH Forum

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.