Deutsche Doppelgänger berühmter Reiseziele: So fern – und doch so nah!

Angeblich hat jeder Mensch sieben Doppelgänger. Auch die Natur, unsere Städte und Landschaften sind ziemlich einzigartig. Obwohl: Manchmal erinnert ein Ort stark an einen anderen. Wer lieber zu Hause Urlaub macht, der freut sich über die Vielfalt unserer Heimat – und wer gerne verreist, der kann in der Ferne darüber schmunzeln, dass es dort so ähnlich aussieht wie zu Hause. Teil 1 unserer Weltreise durch Deutschland führt uns ins Saarland, wo die Saarschleife ein wunderschönes Ziel für Wanderer und Fotografen ist. Und auch wenn die Landschaft am Horseshoe Bend in Arizona mit kargen roten Felsen eine andere ist – die Ähnlichkeit ist verblüffend und der Grund ihrer Entstehung der gleiche: Das Wasser hat sich im Gestein den Weg des geringsten Widerstandes gesucht.

Viele Reiseziele begeistern vor allem aufgrund ihrer Exotik und weil wir dort gerade etwas sehen, fühlen, riechen können, was es bei uns so nicht gibt. Vergleichen wir aber mal 1:1, dann liegt hier bei dieser Paarung Deutschland weit vorne. Die Seebrücke in Sellin, nach der Wende auswendig nach historischem Vorbild neu aufgebaut und heute Heimat eines Restaurants, kann es locker aufnehmen mit so ziemlich jedem Pier, der uns einfällt. Santa Monica? Touristenfalle. Chicago Navy Pier? Zu überlaufen. Palace Pier in Brighton? Hat die besten Jahre hinter sich.

Foto-Tipp: Sonnenauf- und untergänge

Wenn die Sonne nahe am Horizont ist und sich der Himmel verfärbt, greifen wir fast reflexartig zu unserer Kamera. Glücklicherweise kommt die Automatik mit der schwierigen Lichtsituation ziemlich gut klar. Ein leichtes Über- oder Unterbelichten, je nach Sonnenstand, verbessert Ihre Ergebnisse.

Am ehesten kann es noch der Manhattan Beach Pier etwas südlich von Los Angeles mit der Seebrücke aufnehmen – und kann natürlich auch mit Palmen punkten. Sonnenuntergänge sind bei beiden einfach traumhaft.

Die Rakotz-Brücke im Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau in Sachsen könnte auch in Mittelerde stehen – als Schauplatz von „Herr der Ringe“. An Deutschland denkt man jedenfalls nicht als erstes, wenn man sie zum ersten Mal sieht. Eher noch an China, wo man sich mit einem Bambusfloß auf dem Yulong River treiben lässt. Es geht unter der Dragon Bridge hindurch, vorbei an einer malerischen Hügellandschaft, die für die Chinesen der Inbegriff schöner Natur ist.

Foto-Tipp: Starke Farben

Sollen die Bilder eher erstrahlen wie auf dieser Seite oder sollen sie eher etwas gedämpfter sein, wie oft bei Instagram? Das ist reine Geschmackssache. Nutzen Sie dafür entweder die Kameraeinstellung oder sorgen Sie per Bildbearbeitung für den gewünschten Look.

Die einsturzgefährdete Rakotz-Brücke aus lokalen Basaltsteinen kam in den letzten Jahren dank Social Media wieder zu größerem Ruhm. Aktuell wird sie saniert, die Arbeiten sollen 2020 abgeschlossen sein. Also müssen wir wohl doch den Trip nach China buchen…

Für große Reise-Erinnerungen im Querformat – unser CEWE FOTOBUCH XXL Panorama

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.