Bezauberndes Krakau

CEWE Photo Tour 2018, Kapitel 3: Auf einstigen Stadtmauern

Von Benjamin Mogel

Maud und ich kamen früh morgens, etwas übermüdet, aber voller Tatendrang, in Krakau an. Wir hatten uns für eine direkte Nachtverbindung von Prag nach Krakau entschieden und waren froh, dadurch einen Tag gewonnen zu haben.

Als wir in Krakau ankamen, spazierten wir vom Hauptbahnhof direkt in das Stadtzentrum und erlebten die Stadt von Beginn an als sehr düster und mysteriös – denn der Nebel lag noch tief in den verwinkelten kleinen Straßen. Da wir in Krakau noch nichts geplant hatten, lag es an uns, die Stadt in den nächsten Tagen auf eigene Faust zu erkunden.

Krakau im Nebel

 

 

Hauptmarkt

Der Hauptmarkt in Krakau.

 

Der Hauptmarkt bildet das Zentrum der historischen Altstadt von Krakau. Neben den langgezogenen Tuchhallen, deren Name vom ehemaligen Handel mit Tuchen stammt, befinden sich auf der hinteren Seite der Rathausturm und die berühmte Marienkirche. Wenn es das Wetter zulässt, ist es möglich, den Rathausturm zu besteigen und eine einmalige Aussicht auf den Hauptmarkt zu erlangen.

Unser Fototipp für Krakau: Am besten ganz zeitig in der Früh aufstehen und mit der Kamera zum Hauptmarkt laufen. Mit ein bisschen Glück kann man den Platz zu dieser Uhrzeit ohne Menschenmassen und in einem atemberaubenden Morgenrot ablichten.

 

Die Parkanlage Planty

Parkanlage Planty in Krakau

 

Die Parkanlage Planty erstreckt sich auf insgesamt vier Kilometern um die Altstadt Krakaus und ersetzt die einstigen Stadtmauern. Heute spielt sich hier das alltägliche und gesellschaftliche Leben ab. Seien es Familien mit ihren spielenden Kindern, Geschäftsleute, die sich kurz eine Auszeit gönnen oder auch Sportler, die ihre Runden um die Altstadt ziehen.

Ich selbst habe meine Laufschuhe angezogen und bin am ersten Tag unseres Aufenthalts einmal um die gesamte Parkanlage gelaufen – eine ideale Möglichkeit, die Stadt unkompliziert und flexibel kennenzulernen!

 

Kazimierz – das jüdische Viertel

Stadtviertel Kazimierz in Krakau.

 

Die jüdische Kultur ist in Krakau allgegenwärtig spürbar – umso interessanter ist daher ein Besuch im jüdischen Viertel Kazimierz. Dieser Stadtteil ist nicht sehr groß und Sie können zu Fuß in aller Ruhe durch die engen Gassen spazieren.

In Kazimierz befinden sich mehrere Synagogen, ein jüdischer Friedhof und viele empfehlenswerte Restaurants – zum Beispiel das Restaurant Ariel. Gerade für letzteres sollte man sich genügend Zeit nehmen, um sich durch die einzigartigen polnisch-jüdischen Gerichte durchprobieren zu können.

Stadtviertel Kazimierz - Restaurantleben mit jüdischen und polnischen Einflüssen.

 

 

Nach diesen ereignisreichen Tagen setzten wir nun unsere Reise in Richtung der Slowakei fort, mit dem Ziel, die Stadt Bratislava zu erkunden und mehr über Porträtfotografie zu lernen!

CEWE Photo Tour 2018 - auf dem Weg in die Slowakei.
Weitere Informationen

Ihr Benjamin Mogel

P.S. Lust auf das nächste Kapitel der CEWE Photo Tour 2018? Lesen Sie hier mehr über unsere Station Bratislava!

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.