CEWE FOTOBUCH für Porträt und Emotionen

Ein Thema, viele Fotografien von unterschiedlichen Autoren, gestaltet in einem CEWE FOTOBUCH anhand eines motivbezogenen Konzeptes – das sind die Voraussetzungen dieses Gestaltungs-Workshops. Die Bilder stammen aus unserem Wettbewerb „Portrait + Emotion“.

Von Doppelseite bis Überraschung in der Gestaltung

  1. Schon bei der Auswahl in „Doppelseiten“ denken. Das beste CEWE FOTOBUCH entsteht nicht unbedingt durch die vollständige Abbildung aller besten Bilder, die Fotos müssen auch zusammen funktionieren.
  2. Vor allem zwei Bilder aussuchen, die das Thema zusammenfassen: Das stärkste für die Titelseite, das andere für den perfekten Ausstieg am Ende des Footbuchs.
  3. Untergruppen bilden: In diesem Fall waren das beispielsweise Kinder-, Sport- oder auch Männer-Portraits. Aber auch Doppelseiten mit sehr gegensätzlichen Bildern können gestalterische Höhepunkte liefern.
  4. Die Reihenfolge von ruhigen und lebhaften Doppelseiten festlegen – auf Höhepunkte zusteuern und danach wieder auf den folgenden Seiten abklingen lassen.
  5. Gestalterische Überraschungen einbauen, ohne den Betrachter zu verwirren. Er muss der Gestaltungslogik folgen können – und wollen.
  6. Versuchen Sie niemals, alle Aspekte eines Themas in ein einziges CEWE FOTOBUCH unterzubringen. Versuchen Sie stattdessen, das Wesen und die Essenz des jeweiligen Themas durch die Auswahl der Bilder und deren Gestaltung auf den Seiten für Dritte – die Betrachter – erlebbar zu machen.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.