Der Weg zum fesselnden Foto führt vor die Haustür

Welche Farben beeinflussen Fotografie und auch die Kunst? Welche Stimmungen werden durch sie erzeugt? Dr. Martin Feltes hat die Kraft der Farbe als Thema für seinen Eröffnungsvortrag der Stapelfelder Fototage gewählt. Von der „Blauen Stunde“ in der Fotografie geht es zur Suche nach der blauen Blume in der Romantik, Bilder von Paul Klee wechseln am Freitagabend mit jenen von Emil Nolde und Vincent van Gogh. Martin Feltes macht deutlich: „Farben verkünden immer auch Botschaften und sind Bedeutungsträger.“

Martin Stock: CEWE unterstützt Ausstellung

Gewinnerin Rita Schneider spricht mit Dr. Martin Stock

Hat den Austausch mit Martin Stock genossen: Gewinnerin Rita Schneider (2.v.r.) ist mit Fotofreundin Kerstin Liborius nach Stapelfeld gefahren. Rechts: Bastian Freese. Er betreute die CEWE Lounge und gab Einblicke in den Bereich Fotokulturmarketing.

Auf seiner Reise zeigt er auch Fotos von Willi Rolfes. Gemeinsam mit Feltes füllt er auch die 5. Fototage in den Räumen der Katholischen Akademie mit Leben. Drei Tage, ein bewusst auf knapp 220 Personen begrenztes Teilnehmerfeld, Vorträge mit viel Raum zum Austausch: Spannende Blicke auf die Natur ermöglicht parallel Dr. Martin Stock. Auf rund 40 von CEWE bereit gestellten Alu-Dibond-Wandbildern wird seine Liebe zum Weltkulturerbe Wattenmeer im Großformat offensichtlich. Stock gibt diese Leidenschaft mit einem Lachen in den Augen gerne zu: „Ich habe immer etwas Schlick unter den Zehennägeln.“

Den direkten Austausch mit ihm und anderen Dozenten hat in der vergangenen Woche auch Rita Schneider genossen: Das Ticket für die Fototage gewann die Hamburgerin über eine Verlosung von CEWE. Besonders der Vortrag „Wie im Himmel so auf Bergen“ des Tiroler Fotografen Georg Kantioler berührt sie. Rita Schneider muss schmunzeln: „Und das, obwohl ich eigentlich gar keine Berge mag. Seine Bilder waren für mich aber mit die schönsten des Wochenendes.“

„Besonders schöne Fotos entstehen vor der Haustür“

Ein Beitrag von mehreren, die Rita Schneider darin bestärken, noch öfter die Kamera in die Hand zu nehmen und rauszugehen: „Ich habe gesehen: Besonders schöne Fotos entstehen oft direkt vor der Haustür. Deswegen plane ich, jetzt noch öfter die Naturschutzgebiete rund um Hamburg zu erkunden.“

Mitveranstalter Willi Rolfes ist zufrieden: „Diese Stapelfelder Fototage tragen die Farbe Rot – sie lieferten viele lebendige Impulse.“ Themen und Professionalität der Vorträge hätten ihm „… erneut gezeigt, wie vielfältig Naturfotografie ist.“ Die nächste Auflage sei gesichert: Ausgabe Nr. 6 soll vom 10. bis 12. Februar 2017 laufen: „Das Programm entsteht bis zum Sommer.“

 

2 comments

  1. D

    Ich finde es toll wie Ihr Euch um Eure Kunden kümmert und es uns ermöglicht in einer schönen Atmosphäre neues zu lernen.
    Danke

  2. N

    Guten Morgen, Frau Beckmann,

    das freut uns – Danke für Ihre nette Rückmeldung!

    Beste Grüße,
    Nico Lindner, Redaktion

Keine Kommentare mehr möglich.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.