Our world is beautiful – Krönung im Haus der Photographie der Hamburger Deichtorhallen

Die Schönheiten der Welt entdecken und fotografieren – dazu hatte CEWE, Europas führender Fotoservice und innovativer Online Druckpartner, mit dem internationalen Fotowettbewerb „Our world is beautiful“ aufgerufen. Über 94.000 Einreichungen aus aller Welt bewarben sich bis Anfang des Jahres um die Preise im Gesamtwert von mehr als 80.000 Euro. Eine Fachjury bewertete sie in sechs Kategorien (Architektur, Landschaften, Natur, Menschen, Sport und Verkehr/Infrastruktur).

Die Experten waren begeistert 

Doch nicht nur die Zahl Einreichungen sorgte bei den Initiatoren des Wettbewerbs für Begeisterung. „Die Besetzung der Jury ist den tollen Einreichungen würdig“, blickt Jörg Uhlenbrock, Leiter Fotokultur im Hause CEWE, mit Stolz auf die spannende Sitzung Ende Juli zurück. So zeigten sich an diesem Tag neben James Abbott, stellvertretender Chefredakteur des populären britischen Fachmagazins „Practical Photography“ und preisgekrönter, freiberuflicher Redaktions-, Anzeigen- und Werbefotograf, auch Mara Fuhrmann, Initiatorin des internationalen Naturfotowettbewerb „Glanzlichter“ und Veranstalterin der internationalen Fürstenfelder Naturfototage, begeistert von der Qualität der Fotografien. Sie diskutierten mit Ingo Taubhorn, Chef-Kurator des Hauses der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen, Klaus Tiedge Kurator für die Erlebniswelt Fotografie, Wolfgang Heinen, Chefredakteur des fotocommunity Magazins,  Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender der Neumüller CEWE COLOR Stiftung und  Jörg Uhlenbrock, Leiter des Foto-Kulturmarketings, unter anderem über Emotionalität, Aussage und fotografische Leistungen der einzelnen Einreichungen. „Unsere Teilnehmer leben die Freude an der Fotografie.“, so Dr. Rolf  Hollander, dem die Förderung des Kulturgutes Fotografie besonders am Herzen liegt. Leicht getan hat sich die Jury, die CEWE intern durch Profifotograf und CEWE Studio-Leiter Robert Geipel ergänzt wurde, mit der Entscheidung für die Kategoriesieger nicht. Am Ende des Tages konnten sich die Fotoexperten aber einigen und präsentierten mit großer Begeisterung ihre Ergebnisse.

Jeder ist ein Gewinner

Sieger in der Kategorie „Menschen“ ist Agnieszka Gulczyńska (PL). Ihr emotional ergreifendes Bild eines kleinen Jungen, der mit seinem Hund im Arm an einem Seeufer sitzt und in die von der Abendsonne erstrahlende Ferne blickt, symbolisiert meisterhaft die Begriffe Menschlichkeit, Partnerschaft, Glück, Freundschaft und Zukunft. Dieses Foto, so die Jury, bringt den Titel des Wettbewerbs „Our world is beautiful“ exakt auf den Punkt: So schön, unbeschwert und positiv nach vorne schauend kann unsere Welt sein.

Agnieszka Gulczynka - Menschen

Kategoriesieger „Menschen“ Foto: Agnieszka Gulczyńska (PL)

Aber auch die Sieger der anderen Kategorien sind exzellente Beispiele großer fotografischer Leistungen und emotionaler Momente. Gábor Máté Pusztai (HU) gewinnt die Kategorie Sport mit einem ungewöhnlich gestalteten Schwarz-Weiß-Bild eines Zwiegesprächs zwischen Box-Trainer und seinem Schützling.

Kategoriesieger "Sport" Foto: Gábor Máté Pusztai (HU)

Kategoriesieger „Sport“ Foto: Gábor Máté Pusztai (HU)

Das nach Meinung der Jury beste Foto der Kategorie Architektur kommt von Devid Camerlynck (B): Eine exakt komponierte und farblich zurückhaltende Aufnahme einer Wendeltreppe.

Kategoriesieger "Architektur" Foto: Devid Camerlynck (B)

Kategoriesieger „Architektur“ Foto: Devid Camerlynck (B)

Das Siegerbild von Adam Kováč (SK) in der Kategorie Landschaften ist ein Beispiel dafür, wie reduziert Bildgestaltung sein kann – und dadurch umso eindrucksvoller wirkt.

Kategoriesieger "Landschaften" Foto:Adam Kováč (SK)

Kategoriesieger „Landschaften“ Foto:Adam Kováč (SK)

Die Schönheit der Welt im Allgemeinen und der Natur im Besonderen zeigt sich in entscheidenden Momenten wie die tanzenden Kraniche in dem Kategorie-Gewinnerbild von Murat Ertem (D).

Kategoriesieger "Natur" Foto: Murat Ertem (D)

Kategoriesieger „Natur“ Foto: Murat Ertem (D)

Thomas Petersen (GR) konnte die Kategorie Transport und Infrastruktur mit einem perfekt inszenierten und beleuchteten Fotos eines Eisverkäufers für sich entscheidenden.

Kategoriesieger "Transport und Infrastruktur" Foto: Thomas Petersen (GR)

Kategoriesieger „Transport und Infrastruktur“ Foto: Thomas Petersen (GR)

Aber auch alle anderen Bilder dieser Ausstellung, so die Jury, sind überzeugende Beispiele dafür, wie mit den Mitteln der fotografischen Bildsprache Geschichten erzählt und Emotionen geweckt werden.

Preisverleihung in würdigem Ambiente 

Die Preisverleihung und die Präsentation des Gesamtsiegers finden im „Haus der Photographie“ am 2. September ab 10 Uhr in den Hamburger Deichtorhallen statt. Alle Kategoriesieger werden in die Hansestadt eingeladen, wo erstmals der CEWE Photo Award an den Gesamtsieger überreicht wird. Premiere feiert auch die Ausstellung zum Wettbewerb. Persönlich kuratiert von Ingo Taubhorn werden, neben den sechs Kategoriesiegern, 42 weitere beeindruckende Wettbewerbseinreichungen auf dem Vorplatz der Deichtorhallen bis zum 09. Oktober 2015 präsentiert. Zum Festakt mit anschließender Ausstellungseröffnung kommen unter anderem der CEWE Vorstandsvorsitzende Dr. Rolf Hollander und Hubert Rothärmel, Kuratoriumsmitglied der Neumüller CEWE COLOR Stiftung.

Merken

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.