Eine aufregende Expedition geht zu Ende

Auf Expedition in Botswana: Zwei Wochen lang bereist Wildlife- und Tierfotograf Stephan Tüngler neue Gegenden des Landes zwischen Namibia, Zimbabwe und Südafrika. Im Magazin veröffentlichen wir regelmäßig Neuigkeiten seiner Reise.

Botswana 31. – 02. Juni 2015

Unsere letzte Station in der afrikanischen Wildnis ist das Lagoon-Camp am Kwandofluss. Hier habe ich abermals die Gelegenheit, den König oder besser gesagt die Königin der Tiere bei der Jagd zu beobachten.

Eine Löwin auf der Jagd. Foto:Stephan Tüngler

Eine Löwin auf der Jagd. Foto:Stephan Tüngler

Ein köstliches Mahl macht natürlich auch durstig. So suchen die majestätischen Löwen in der Dämmerung eines der wenigen Wasserlöcher auf.

Eine Löwin stillt an einem der wenigen Wasserlöcher ihren Durst. Foto:Stephan Tüngler

Eine Löwin stillt an einem der wenigen Wasserlöcher ihren Durst. Foto:Stephan Tüngler

Die Gegend von Lagoon ist einfach ein Traum für jeden Fotografen. Es gibt viel für mich zu fotografieren: Löwen, Flusspferde und sogar wieder Wildhunde.

Ein Flusspferd in seinem natürlichen Element. Foto:Stephan Tüngler

Ein Flusspferd in seinem natürlichen Element. Foto: Stephan Tüngler

Leider geht die Zeit viel zu schnell vorbei und wir müssen wieder in die schnelle laute Großstadt Johannesburg aufbrechen. Zum Abschluss meiner Reise habe ich noch eines meiner Lieblingstiere hier in Afrika besucht: Einen Aadvark. Er lebt in einem Rehabilitationszentrum für verletzte Tiere und wird hier von den Pflegern aufgepäppelt, bis er zurück in die freie Natur kann. In meinen Augen sind es sehr einzigartige und faszinierende Lebewesen.

Faszinierende Lebewesen: Einer der Aadvarks im Rehabilitationszentrum. Foto:Stephan Tüngler

Faszinierende Lebewesen: Einer der Aadvarks im Rehabilitationszentrum. Foto:Stephan Tüngler

Morgen geht es mit einer Reisegruppe weiter nach Südafrika in den Krüger-Nationalpark. Ich bin gespannt, welchen Tieren ich dort begegnen werde.

Gleichzeitig sage ich an dieser Stelle „Auf Wiedersehen!“ – meine Botswana-Tagebücher beende ich hiermit. Ich hoffe sehr, dass Ihnen meine Fotos gefallen haben!

Viele Grüße,
Ihr Stephan Tüngler

 

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.