40 Fenster – 40 Bilder – 40 Geschichten

Heimat ein Land, Landesteil oder Ort, in dem [geboren und] aufgewachsen ist oder sich durch ständigen Aufenthalt zu Hause fühlt (Quelle: Duden).
Können wir Heimat wirklich nur auf diese eine Begriffserklärung reduzieren, oder steckt mehr dahinter, als es diese Zeilen versuchen uns zu erklären?

Dieser spannenden Frage ist Willi Rolfes, Geschäftsführer der katholischen Akademie Stapelfeld in seinem Projekt „Heimat.los“ in Zusammenarbeit mit dem oldenburgischen Volksfreund auf den Grund gegangen. Was verbinden Sie persönlich mit dem Wort Heimat? Warum fühlen Sie sich in Vechta wohl? Was würden Sie gerne verändern und was wünschen Sie sich für die Region in der Zukunft? Das ist nur ein kleiner Auszug der Fragen, die den Teilnehmern gestellt wurden. Geantwortet haben vierzig verschiedene Männer wie Frauen, Alteingesessene und Neuhinzugezogene, Vertriebene und Migranten, Landwirte und Geistliche, junge und alte Menschen, Heimatfreunde und Heimatgegner.

 

Übergabe Exponate Ausstellung Heimat.los

Eine gute Zusammenarbeit zwischen Bastian Freese (CEWE) und Willi Rolfes (katholischen Akademie Stapelfeld)

 

Diese verschiedenen Menschen mussten nur eine Gemeinsamkeit haben: Ihre aktuelle „Heimat“ ist Vechta. Für das Projekt wurden Sie vom oldenburgischen Volksfreund interviewt, von Willi Rolfes portraitiert und von CEWE auf 80×120 cm große strapazierfähige Hartschaumplatte gedruckt. Diese Porträtaufnahmen wurden nun in Geschäften der Vechta Innenstadt ausgestellt, die Texte zu den Bildern werden täglich auf der Kreisseite des OV veröffentlicht.

 

 

 

Für einige Leute ist der Lieblingskuchen aus Ihrer Kindheit, gebacken nach dem Rezept der Mutter, ein Stückchen Heimat oder es ist ein ganz bestimmter Geruch, der das Heimatgefühl erweckt. Scheinbar ist Heimat mehr als nur die Wahrnehmung der Umgebung. Was verbinden Sie mit dem Wort Heimat? Finden Sie heraus wie die Menschen aus der Region Vechta, über Ihre Heimat denken. Noch bis zum 6. November können Sie sich die 40 Portraits der Süd-Oldenburger, in 40 Schaufenstern der Stadt Vechta anschauen. Anschließend wandern die Exponate in die Stadt Damme und werden dort bis zum 23. November 2014 ausgestellt.

Willi Rolfes ist bei CEWE kein Unbekannter, bereits im Februar gab es eine Zusammenarbeit im Rahmen der 3.Stapelfelder Fototage. Aber auch die Bilder von Willi Rolfes sind bei uns im Haus gern gesehen, 2012 gewann er einen Fotowettbewerb den die NABU zusammen mit CEWE ausgeschrieben hatte.

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies, lesen Sie bitte hier.